Das Räucherritual

 

Handverlesenes RÄUCHERWERK KELTENZAUBER

bringt fröhliche Gedanken - schenkt Ausgeglichenheit -

reinigt Körper, Geist & Seele

Naturreines Räucherwerk aus dem Nationalpark Hohe Tauern

Räuchern hat bei allen Völkern von jeher eine lange Tradition

zum HEILEN, zum REINIGEN, zum BETEN, zur MEDITATION,

um WÜNSCHE wahr werden zu lassen

Der Duft des Rauches gelangt direkt in unsere Gefühlswelt und kann von unserem Verstand nicht zensiert werden.

Mädesüß, Löwenzahn, Beifuß, Minze, Holunder, Wacholder, Lavendel, Rose, Königskerzenblüte, Arnika, Rotklee, Frauenmantel, Gänseblümchen, Kastanienblätter, Lindenblüten, Farn, Brennessel, Schafgarbe, Spitzwegerich, Salbei

 

Mache dir vor jedem Ritual bewusst, welchen Zweck du erreichen willst. Suche dir einen Ort, an dem du ungestört bist und dich wohl fühlst.

  • Entzünde die Kohle auf dem Kohlehalter - Durchglühen kann bis zu 20 Minuten dauern - oder das Teelicht im Räucher-stövchen (Element Feuer) und lege das Räucherwerk bereit
  • Entzünde eine Kerze (Element Luft)
  • lege passende Musik ein (Element Geist)
  • befülle eine Schale mit Wasser (Element Wasser)
  • legen einen Stein hin (Element Erde)
  • lege hin, was immer dir wichtig ist und dir Kraft gibt – Blumen, Engel, Heiligenfiguren …

 

Auf die Kohle soll dreimal neues Räucherwerk gelegt werden, da es schnell verbrennt. Auf dem Räucherstövchen ist die Intensität des Rauches nicht so intensiv und das Räucherwerk wird nur einmal aufgelegt. Keine der beiden Methoden ist besser oder richtiger. Überlasse es deinem Gefühl, welche Methode dir mehr zusagt – intensiv oder sanft.

Während dem Ritual kannst du beten, meditieren und dir wünschen, dass ein Traum wahr wird.

Du kannst natürlich auch dein eigenes Ritual entwerfen, singen, tanzen – alles ist erlaubt.

Stelle den Kohlehalter nach Ende des Rituals an einen Ort, wo die Kohle nachglühen und kalt werden kann. Das Stövchen und vor allem das Sieb werden auch sehr heiß, lass es also an Ort und Stelle kalt werden.

Lüfte den Raum gut durch, damit alle Wünsche hinaus in die Welt ziehen.

Wenn sich der Erfolg nicht gleich einstellt, wiederhole das Ritual nach ein paar Tagen.

 

Räuchern mit der Kohle:

Lege die Kohle auf den Kohlehalter und entzünde die Kohle an ihrem Rand. Die Räucherkohle kann Funken sprühen, deshalb sollte nichts leicht Entflammbares in der Nähe sein, achte auf einen festen Untergrund. Sobald die Kohle durchgeglüht ist (kann bis 20 Minuten dauern), kannst du das Räucherwerk direkt auf die Kohle geben. Der Rauch entwickelt sich sofort und ist sehr intensiv. Da das Kraut schnell verbrennt, sollte es während des Rituals dreimal erneuert werden. Stelle den Kohlehalter nach Ende des Rituals an einen Ort, wo die Kohle nachglühen und kalt werden kann.

 

Räuchern mit dem Sieb:

Entzünde ein Teelicht im Räucherstövchen und streue Räucherwerk auf das Sieb. Die Intensität ist im Gegensatz zum Räuchern sanft. Das Stövchen und das Sieb werden dennoch sehr heiß beim Räuchern und sollten daher an Ort und Stelle abkühlen.

 

Adresse:

iAnima Energiegalerie
Iris Wangler
Tobersbachstraße 95 Top 4 (Parterre)
5723 Uttendorf
Österreich
(ehemals Gasthof Bichlwirt, nun Wohnhaus)

PARKEN auf den Allgemeinen Flächen möglich - die mit TOP gekennzeichneten Parkflächen gehören den Wohnungseigentümern

Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung

ONLINE-Terminauswahl unter TERMIN rechs oben